Nachrichten

 

Mit allen Sinnen den Wald erleben: Schillerschule Lahnstein bei den Waldjugendspielen

Die „Olchis“: stolze Siegerinnen und Sieger der Waldjugendspiele (Foto: Jens Weyerhäser / Schillerschule Lahnstein)


Frische Luft, jede Menge spannende Infos über den Wald, Geschicklichkeit und das gepaart mit jeder Menge Spaß in der Gruppengemeinschaft machen einen Tag im Wald für jedes Kind zu einem außergewöhnlichen Erlebnis.

Nach der pandemiebedingten Pause konnten 2022 endlich wieder die Waldjugendspiele in Rheinland-Pfalz stattfinden. Bei dieser größten Jugend-Umweltveranstaltung des Landes können Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen aller Schularten spielerisch ihr Wissen über den Lebensraum Wald sowie über Natur- und Umweltschutz auf unterschiedlichsten Stationen testen und unter Beweis stellen. Auch die dritten Klassen der Schillerschule Lahnstein haben in diesem Schuljahr wieder daran teilnehmen dürfen: Pinguinklasse (3a), Olchis (3b) und Schäfchenklasse (3c) zeigten ihr Wissen, ihre Merkfähigkeit und ihr Transfergeschick. Auch bei den sportlichen Gruppenaufgaben und -spielen bewiesen sie ein hohes Maß an Geschick und Teamgeist. Endlich konnten die Kinder wieder einmal außerhalb des Schulgebäudes zeigen, was in ihnen steckt. Die Freude war besonders groß, als bekannt gegeben wurde, dass die Klasse 3b in diesem Jahr zu den bundesweiten Gewinnern gehört. Am Standort Arzbach der Waldjugendspiele erzielten die „Olchis“ insgesamt die meisten Punkte aller dort teilnehmenden Klassen.

Trotz des Wettkampfgedankens standen vor allem der Spaß und das gemeinsame Miteinander im Vordergrund. Nach einer knapp vierstündigen Wanderung und der Bearbeitung der Stationen, waren sich alle einig: „Das war ein rundum gelungener und erlebnisreicher Ausflug!“