Ein PKW-Fahrer wurde an Weihnachten von der Polizei kontrolliert, wobei dieser keinen gültigen Führerschein vorweisen konnte, sowie unter Drogeneinfluss- und besitz stand.

Am Abend des ersten Weihnachtstages kontrollierte eine Polizeistreife in Heimbach-Weis einen Pkw. Vom Fahrzeugführer war bekannt, dass er sich in der Vergangenheit als sein Bruder ausgegeben hat. Nach der Klärung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass der 30-Jährige unter Betäubungsmitteleinfluss gefahren war.

Es folgten eine Blutentnahme und die präventive Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel. Da aus dem Auto auch noch zwei Tütchen mit Betäubungsmittel geworfen wurden, die auch ihm gehörten, und er keinen gültigen Führerschein hat, erwarten ihn jetzt zwei Strafanzeigen und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Auch gegen die Halterin des Fahrzeugs wurde eine Strafanzeige erstattet, weil sie den Mann ohne gültige Fahrerlaubnis mit ihrem Pkw fahren gelassen hat.

Übermittelt von der Polizeidirektion Neuwied/Rhein