Nachrichten

 

Rückblick auf den Tag der offenen Tür bei der Polizeiinspektion Andernach

Die Kinder erhielten beim Tag der offenen Tür unter anderem eine Urkunde mit Foto und Fingerabdruck. (Foto: Polizeipräsidium Koblenz)


Am vergangenen Sonntag, 25. September, lud die Polizeiinspektion Andernach im Rahmen des diesjährigen Andernacher Michelsmarktes zu einem Tag der offenen Tür ein. Viele Einblicke hinter die Kulissen der polizeilichen Arbeit - aber auch insbesondere jede Menge Attraktionen wurden hier allen Besucherinnen und Besuchern angeboten.

Neben einer Buttonmaschine, der Fertigung einer eigenen Urkunde mit einem Bild auf dem Polizeimotorrad und dem eigenen Fingerabdruck, konnten die Kleinen - aber auch Großen - die polizeilichen Einsatzfahrzeuge aus nächster Nähe betrachten und erleben. So wurde es schon mal lauter, wenn das Martinshorn oder ein "Halt! Hier spricht die Polizei!" durch die Lautsprecher ertönte. Für Fragen standen die Kolleginnen und Kollegen der Polizei Rede und Antwort.

Abgerundet wurde das Programm mit einer historischen Ausstellung über die Geschichte der Polizei, dem Sicherheitsmobil des Polizeipräsidium Koblenz sowie einer Einstellungsberatung für Berufsinteressierte.

Der erste Einsatz war dann auch relativ schnell im Gange: eine Vermisstenfahndung! Hier wurde die Besitzerin eines im Streifenwagen vergessenen Pinguin-Kuscheltieres gesucht. Dank der Mithilfe von anwesenden Nachwuchs-Detektiven und Polizeibegeisterten konnten die Kolleginnen und Kollegen der PI Andernach schnellen Erfolg verzeichnen. Die Besitzerin wurde ermittelt und holte den in Obhut genommenen Pinguin zeitnah ab.

Für das leibliche Wohl gab es eine Getränke- und reichhaltige Kuchenecke, dessen Reinerlös an den Förderverein Hospizbewegung Andernach-Pellenz e.V. Hospiz gespendet wird.

Die unerwartet vielen Gäste, strahlenden Kinderaugen und die durchweg positiven Rückmeldungen bereiteten allen Einsatzkräften und Helfenden der Polizeiinspektion Andernach viel Freude und waren eine schöne Resonanz für die Leistungen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

 Quelle: Polizeipräsidium Koblenz