Nachrichten

 

Ukraine-Update: Das geschah am 26. Juni

Das aktuell4u-Update am 26. Juni zum Krieg in der Ukraine. (Foto: Pixabay)


Am 24. Februar hat Russland die Ukraine auf militärische Weise angegriffen. Nahezu minütlich gibt es neue Meldungen über Angriffe, Sanktionen oder Äußerungen aus der weltweiten Politik. aktuell4u hat die wichtigsten Vorkommnisse und Entwicklungen des Tages zum Krieg im Osten Europas aufgelistet.

  • 0:16 Uhr: Russland greift Gegenden in der Ukraine fernab der Kämpfe im Osten des Landes mit Raketen an.
  • 0:20 Uhr: In seiner abendlichen Videoansprache sprach der Ukrainische Präsident von der Absicht alle Städte zurückzuerobern.
  • 0:40 Uhr: Die Bundesregierung erwartet von dem am Sonntag beginnenden G7-Gipfel im bayerischen Schloss Elmau ein klares Zeichen der Unterstützung für die Ukraine.
  • 1:02 Uhr: Großbritannien kündigte an, im Laufe des Jahres weitere 525 Millionen Dollar an Weltbankkrediten für die Ukraine zu garantieren.
  • 6:25 Uhr: Die ukrainische Hauptstadt Kiew ist am Morgen von mehreren Explosionen erschüttert worden.
  • 7:36 Uhr: Die  Welt am Sonntag berichtet davon, dass die Ukraine erneut Waffen bei einem deutschen Hersteller kauft.
  • 9:55 Uhr: Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat in der Ukraine kämpfende russische Soldaten besucht.
  • 10:21 Uhr: Bei einem Angriff auf die ukrainische Hauptstadt Kiew wurden fünf Menschen verletzt.
  • 11:21 Uhr: Laut dem Governeur der Region rund um der zentralukrainischen Stadt Tscherkassy gab es mehrere Explosionen.
  • 15:42 Uhr: Beim G7-Gipfel verurteilte Bundeskanzler Olaf Scholz die Angriffe auf die Hauptstadt Kiew scharf.
  • 16:11 Uhr: Laut dem russischen Stattsfernsehen will der russische Präsident Wladimir Putin zum ersten Mal seit Kriegsbeginn ins Ausland reisen.
  • 17:39 Uhr: Auf dem hannoverschen Opernplatz haben am frühen Nachmittag etwa 100 Personen für die Politik Russlands und gegen Waffenlieferungen an die Ukraine demonstriert.
  • 19:32 Uhr: Nach Angaben des ukrainischen Generalstabs versucht Russland die strategisch wichtige Stadt Sjewjerodonezk zu blockieren
  • 20:53 Uhr: Nach Angaben eines Medienberichts greift die Ukraine erneut eine Ölförderplattform vor der Krim an