Sport

 

Pokal-Achtelfinale: Allianz MTV Stuttgart - VC Neuwied 77: Vorbericht

Yasmine Madsen findet eine Lücke im Dresdner Block und trägt damit zur guten Leistung ihrer Mannschaft beim Dresdner SC bei. (Bild: Denis Trapp/Dresdner SC)


Schon am Samstag stehen die Deichstadtvolleys erneut vor einer Mammutaufgabe: In der Stuttgarter „Scharrena“ gastiert man um 19 Uhr beim amtierenden Pokalsieger MTV Allianz Stuttgart.

Im Fußball gibt es den Allgemeinplatz, dass der Pokal seine eigenen Gesetze habe, im Volleyball aber gilt er nicht. Zu stark ist die individuelle Klasse der Schwäbinnen, denn um Trainer Tore Aleksandersen haben sich deutsche wie internationale Spitzenspielerinnen versammelt. Die urgewaltige Krystal Rivers oder die letztjährige Topscorerin Laura Künzler mögen nur als Beispiel dienen.

Kein Wunder, dass sich in Folge 3 der Trilogie ‚Liganeulinge gegen Internationale‘ die Gäste wieder darauf beschränken müssen, den Großen mit unkonventionellem, risikoreichem Spiel herauszufordern, wie es bereits in Potsdam und Dresden gelungen ist. Dabei konnten sich die jungen Deichstadtvolleys in der Liga viel Fan-Sympathie in der Liga verdienen.

Tigin Yağlıoğlu gibt sich natürlich keinen Illusionen hin: „Mit Stuttgart endet unsere sogenannte 2. Vorbereitungsphase gegen die Topclubs der Liga – ein richtiger Auswärtsmarathon! Wir freuen uns jetzt auf Stuttgart und wollen an das anknüpfen, was uns in Potsdam und Dresden gelungen ist. Die Rollen sind klar verteilt und wir werden schauen, was wir tun können.“

Das Spiel kann bei sport1extra verfolgt werden.