Sport

 

Oberliga: Die Ergebnisse am 15. Spieltag

Die Spielberichte zum 15. Spieltag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Staffel Nord. (Bildrechte am Endes des Textes)


In der Oberliga traf am 15. Spieltag der TuS Koblenz auf den FC Karbach, wo der Favoritenschreck Karbach das Unentschieden gegen den Tabellenersten sichern kann. Für den FV Engers geht mit dem 3:1 gegen Pfeddersheim eine erfolgreiche Woche zu Ende, trotz Grippe- und Coronawelle in der Mannschaft. 

TuS Koblenz – FC „Blau-Weiß“ Karbach: 2:2 (1:0)

Der FC Karbach bleibt der Favoritenschreck. Im siebten Spiel gegen ein Top-4-Team erkämpfte sich die Mannschaft von Maximilian Junk das sechste Remis. Dabei sah alles sehr lange nach einem Sieg für die Schängel aus. Doch erneut erwiesen die Spieler des FC Karbach Moral.

Schon in der 13. Spielminute brachte Damir Grgic die Gastgeber in Führung. Dieses 1:0 hatte sehr lange bestand. Auch ein Elfmeter half TuS Koblenz nicht. Wenige Augenblicke nach dem verschossenen Strafstoß erhöhte Dominic Fuß in der 70. Minute dann doch auf 2:0. Eine Führung, die bei Koblenz eigentlich für Ruhe sorgen sollte. Doch Kevin Leidig erzielte nur zwei Minuten später den Anschlusstreffer. Und kam erneut die Zeit von Tobias Jakobs. Wie schon des Öfteren in dieser Saison, gelang dem 29-jährigen FCK-Akteur in der letzten Spielminute der umjubelte Ausgleich.

Der Vorsprung von Tabellenführer Koblenz schmilzt damit auf einen Punkt. Verfolger TSV Schott Mainz hat zudem noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Der FC Karbach bleibt weiterhin im Mittelfeld der Tabelle und holt sich vorerst den fünften Rang zurück. Auch hier hat der direkte Verfolger TSG Pfeddersheim noch ein Spiel Rückstand.

Für Karbach geht es am kommenden Samstag, 12. November, auf dem heimischen Quintinsberg gegen Mülheim-Kärlich weiter. Die SG 2000 liegt nur einen Zähler hinter dem FCK, weshalb ein Erfolg von besonderer Bedeutung wäre. Koblenz reist einen Tag später in den Hunsrück, um dort gegen Aufsteiger TuS Kirchberg anzutreten. Hier scheint die Favoritenrolle, beim Aufeinandertreffen des Tabellenführers gegen den Tabellenvorletzten, klar verteilt.

FV Engers - TSG Pfeddersheim 3:1 (1:1)

Erfolgreiche Woche für den FV Engers! 2:1-Arbeitssieg gegen den TuS Kirchberg, dem 4:3-Erfolg nach Elfmeterschießen im Pokal beim FC Blau-Weis Karbach und dem 3:1-Sieg (1:1) gegen den Tabellenfünften TSG Pfeddersheim ist die Welt der Watzlawik-Schützlinge in Ordnung. 

„Ich bin einfach nur stolz auf Spieler und unseren Staff. Wir haben drei Spiele in sieben Tage erfolgreich gestaltet, obwohl die Auswirkungen der Grippe-und Coronawelle im Team immer nur andauert."

Vor - aus Sicht der Verantwortlichen enttäuschenden -  Zuschauern entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine abwechslungsreiche Partie. Die 1:0-Führung des FV fiel nach einem Eckball von Kevin Lahn auf den ersten Pfosten, der von einem Gästeakteur unglücklich per Hinterkopf verlängert wurde und Lukas Klappert (27.) die Führung ermöglichte. Die Gäste kamen durch Berke Yücel (31.) zum verdienten 1:1-Ausgleich. 

Auch nach Wiederbeginn blieb es ein Spiel auf Augenhöhe mit guten Chancen auf beiden Seiten.  Nach einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld behielt Goran Naric im gegnerischen Strafraum die Übersicht, seine Flanke verwandelte Torjäger Sören Klappert zum 2:1 (64.).

In der Schlussphase hatten beide Mannschaften weitere hochkarätige Torchancen. So verfehlte Manuel Simons (67.) nach einem Spurt mit Ball über das halbe Feld nur knapp das Tor, während auf der Gegenseite Lukas Klappert (75.) gleich zwei Mal den Ausgleich kurz vor der Torlinie verhindern konnte. In der 90. Minute die endgültige Entscheidung. Nach toller Kombination über Christian Meinert und Kevin Lahn gelangt dem erst drei Minuten zuvor eingewechselten Hasan Kesikci der Treffer zum 3:1-Endstand.

Am nächsten Wochenende hat der FVE spielfrei, ehe am Mittwoch, 16. November bei Schott Mainz und sonntags in Gonsenheim zwei schwere Auswärtsaufgaben auf die Engerser warten.

„Die Pause kommt zur richtigen Zeit. Fast alle Spieler gehen auf dem Zahnfleisch. Bis zum Spitzenspiel bei Schott Mainz können wir nun wieder Kraft tanken und die ein-oder andere Verletzung ausheilen“, so Watzlawik, der seinen Spielern Zeit zur Regenration einräumt.

Die anderen Spiele: 

SG Mülheim-Kärlich - Sportfreunde Eisbachtal 3:3

SV Alemannia Waldalgeshem - TSV Schott Mainz 0:3

SV Gonsenheim - TuS Kirchberg 2:0

Foto: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=85294235, Pixabay