Nachrichten

 

„Erkenne deinen Wert“-Aktionsprogramm für 7. Klassen des Megina-Gymnasiums beendet

Schüler und Schülerinnen der 7. Klasse des Megina Gymnasiums, mit Franlin Toma und Jana Theisen (Schulsozialarbeiterin) oben rechts. (Foto: Beate Gottwald)


In den vergangenen beiden Jahren hat die Corona-Pandemie das Leben der Kinder und Jugendlichen stark eingeschränkt. Schulschließungen haben nicht nur zu versäumten Schulstunden und Lernstoff beigetragen, sondern die psychische und physische Gesundheit beeinträchtigt. Die pandemiebedingte Schulschließung hat erhebliche Folgen für Lernmotivation und die menschliche und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie zu enormen Lernrückständen geführt.

Aufholbedarf besteht infolge der langen Einschränkungen sowohl im fachlichen als auch sozialen Kontext. Mit dem Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ welches von der Bundesregierung mit zwei Milliarden Euro unterstützt wird, sollen unterschiedliche Maßnahmen umgesetzt und Lernrückstände abgebaut sowie soziale Kompetenzen gestärkt werden. Ergänzende Lernangebote, individuelle Lernbegleitung und schulergänzende Lern- und Kompetenzförderung durch freie und öffentliche Träger sind Teil der o. g. Maßnahmen.

Auch für die Stadt Mayen und deren Schulen sind Maßnahmen entwickelt und zum Teil schon umgesetzt worden. Die Schüler und Schülerinnen der 7. Klasse des Megina-Gymnasiums haben in diesem Jahr erfolgreich am Trainingsprogramm „Erkenne deinen Wert“ des Haltungswerks aus Koblenz teilgenommen. Referent und Dipl. Sozialarbeiter Franlin Toma unterstütze die einzelnen Schüler und Schülerinnen in mehreren Einheiten bei der Aktivierung von eigenen Ressourcen und Stärken. Neben der Entwicklung von Perspektiven und Zukunftsvorstellungen, lernten die Schüler und Schülerinnen im Klassenverbund den Umgang mit belastenden Situationen durch verschiedene Entspannungstechniken kennen. Durch kooperative Übungen sowie Kommunikations- und Konzentrationsübungen wurde der Selbstwert eines Jeden gestärkt und die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit gesteigert.

Neben der persönlichen Entwicklung verzeichneten die Lehrer und Lehrerinnen ein verstärktes soziales Miteinander in den einzelnen Klasseverbänden der 7. Stufe. „Es hat mir große Freude bereitet, die einzelnen Schüler und Schülerinnen in ihrer persönlichen Entwicklung zu begleiten und ich bin mir sicher, dass jeder gestärkt ins neue Schuljahr starten konnte“, so Franlin Toma.

Herr Toma wird zukünftig an weiteren Schulen in Mayen unterwegs sein. Das Trainingsprogramm „Cool bleiben in allen Situationen“ wird an der Elisabeth-Schule in den Stufen 5 bis 7 umgesetzt. Mit „Erkenne deinen Wert“ wird außerdem in den 7. Klassen der Albert-Schweizer-Realschule gearbeitet.