Nachrichten

 

Rheinlandliga-Saisonvorschau: TuS Mayen

Die aktuell4u-Saisonvorschau zur Rheinlandliga. Heute: TuS Mayen. (Foto: TuS Mayen, Pixabay)


Eine schwierige Saison beendete der TuS Mayen auf dem 14. Tabellenplatz und konnte somit das Minimalziel "Klassenerhalt" realisieren. 2022/23 soll besser werden. Eine weitere Zittersaison soll den TuS-Fans heuer erspart bleiben. Der Kader der Mayener wurde tüchtig durchgemischt. Mit Kevin Michel (Löf), Philipp Ries (Mülheim-Kärlich) und Julian Schäfer (Ettringen) verlor man drei Stammspieler.

Folgende Spieler kamen zum TuS: Kevin Dreidoppel (Engers), Thomas Kaluza (Untermosel), Fabian Müllen (Cochem), Tim Scherren (Müden-Moselkern) und das erst 18-jährige Talent Yoan Pavel Pavlov aus Bulgarien.

20 Spieler umfasst der Kader der dem TuS Mayen zur Verfügung steht. Die Ergebnisse der Testspiele waren bislang durchschnittlich. Ergebnisse, worauf allerdings die sportliche Leitung wenig Wert legt. Die Mannschaft soll eine Einheit werden und zusammenwachsen. Letztes Wochenende bestritt man ein zweitägiges Trainingslager in Norken/Westerwald, wo drei intensive Einheiten auf dem Programm standen und man zum Abschluß Kreisligist TuS Bad Marienberg mit 6:0 besiegte.

Den Pflichtspielauftakt bestreitet der TuS Mayen am Sonntag, 7. August, bei der SpVgg Cochem, in der 1. Runde des Rheinlandpokals. Das erste Meisterschaftsspiel der Uhrmacher-Truppe ist eine Woche später bei der SG Schneifel in Stadtkyll. Eine Woche später empfängt man im Nettetalstadion die SG Malberg.