Nachrichten

 

Neugestaltung der Rheinallee in Boppard

Die Rheinallee in Boppard soll neu gestaltet werden. (Foto: Pixabay)


Die Rheinallee in Boppard genügt in ihrer derzeitigen Gestaltung bei weitem nicht mehr den gestalterischen und funktionalen Anforderungen, die heute an eine Fläche mit dieser Bedeutung und Lage gestellt werden.

Die Stadt Boppard hat daher in enger Zusammenarbeit mit der Initiative Baukultur der Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord einen europaweit ausgeschriebenen Planungswettbewerb durchgeführt, um Konzepte zu einer innovativen und nachhaltigen Neugestaltung der Flächen zwischen der Bebauung und dem Rheinufer in Boppard zu erhalten.

Dabei wurde der Bereich von der Einmündung der Kaiser-Friedrich-Straße im Osten bis zur Einmündung der Kaiser-Otto-Straße im Westen als Realisierungsbereich mit detaillierteren Planungsanforderungen definiert. Rechtzeitig zum Einreichungstermin wurden 17 Arbeiten vorgelegt, die alle für die Beurteilung durch das Preisgericht zugelassen wurden.

Nach intensiver Prüfung und Wertung der Arbeiten in einer weitägigen Sitzung durch das Preisgericht wurde die drei Preise einstimmig an folgende Planungsbüros vergeben:

  • 1.Preis (40.000 €): Franz Reschke Landschaftsarchitekten GmbH, Franz Reschke, Berlin
  • 2.Preis (25.000 €): Atelier Loidl Landschaftsarchitekten Berlin GmbH, Leonhard Grosch, Berlin
  • 3.Preis (15.000 €): Grieger Harzer Landschaftsarchitekten GmbH, Stefan Grieger, Berlin

Anerkennungen (mit je 10.000 € dotiert) erhielten ebenfalls einstimmig die Büros:

  • Herrchen & Schmitt, Landschaftsarchitekten GbR, Christoph Schmitt, Wiesbaden mit Stadt Land plus GmbH, Friedrich Hachenberg, Boppard
  • A24 Landschaft Landschaftsarchitektur GmbH, Jan Grimmek, Berlin

In einem nächsten Schritt ist nun vorgesehen alle 17 Arbeiten der Öffentlichkeit vorzustellen. Um insbesondere den interessierten Bürgerinnen und Bürgern aus Boppard die Gelegenheit zu geben sich die Planunterlagen anzuschauen, sollen diese vom Sonntag, dem 6. März 2022 bis zum Sonntag, dem 13. März in der Stadthalle in Boppard ausgestellt werden. Mit Ausnahme des 6. März ist die täglich Öffnungszeit für 11 bis 18 Uhr vorgesehen. Am 6. März wird die Halle erst ab 12 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet, da zunächst ab 11 Uhr die Medienvertreter zu einem Rundgang eingeladen sind.

Die Stadt freut sich bei dieser Ausstellung die Vielzahl von Ideen der Teilnehmer des Wettbewerbs und insbesondere die Lösungsansätze der Preisträger zeigen zu können. Selbstverständlich sind beim Besuch die dann gültigen Hygienevorschriften zu beachten.

Die offizielle Preisverleihung soll dann in einem feierlichen Rahmen voraussichtlich im April oder Mai erfolgen.