Nachrichten

 

Lahnsteiner Rettungskräfte erhalten Fluthilfemedaille

Andreas Seil (2.v.l.), Wehrleiter Marcus Schneider (Mitte) und Kai-Uwe Dannenberg (3.v.r.) erhielten für ihren ehrenamtlichen Einsatz bei der Flutkatastrophe im Ahrtal die Fluthilfemedaille. In Begleitung des Beigeordneten Jochen Sachsenhauser (rechts im Bild) nahmen sie an der Festveranstaltung der Landesregierung teil. (Foto: Staatskanzlei RLP/Jonas Werner)


"Heute stehen Menschen im Mittelpunkt, die sich in einer Katastrophensituation, wie sie unser Land noch nie zuvor erlebt hat, teilweise unter Einsatz ihres eigenen Lebens für andere eingesetzt haben. Wir sind zusammengekommen, um dafür unsere ganz besondere Wertschätzung und Anerkennung auszudrücken", sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer während der Ehrung der Kräfte, die bei der Flutkatastrophe im Ahrtal im Einsatz waren. In Wochen größter Not waren sie selbstlos für ihre Mitmenschen da.



Stellvertretend für 50.000 Einsatzkräfte, die mit der Fluthilfemedaille ausgezeichnet werden, wurde diese an rund 60 Helferinnen und Helfer der beteiligten Blaulichtfamilien verliehen. So auch an Wehrleiter Marcus Schneider, Andreas Seil und Kai-Uwe Dannenberg und von der Freiwilligen Feuerwehr Lahnstein, die in Begleitung des Beigeordneten Jochen Sachsenhauser bei der Feierstunde in der Staatskanzlei anwesend waren. "Die Einsatzkräfte haben in Wochen größter Not bemerkenswerte Hilfe geleistet und Solidarität bewiesen. Es hat sich gezeigt, dass die Menschen zusammenhalten, wenn es darauf ankommt", würdigte Jochen Sachsenhauser den Einsatz der an der Flutkatastrophe beteiligten Helferinnen und Helfer.



Die Fluthilfemedaille besteht neben einer Ordensmedaille am Band aus einer Bandschnalle mit aufgesetzter Miniatur der Medaille sowie einer dazugehörigen Urkunde. Sie wird an alle Einsatzkräfte der Feuerwehren, Hilfsorganisationen und der Polizei in Rheinland-Pfalz und darüber hinaus verliehen, die mindestens einen eintägigen Einsatz geleistet haben.