Nachrichten

 

Mayener Burgfestspiele präsentieren: "Verhext und Zugenäht - Eine turbulente Komödie"

Szenebild von „Verhext und Zugenäht“. (Foto: Klaus Manns)


Eine glückliche Beziehung zu führen, ist nicht immer ganz leicht. Schon im Normalfall gibt es im Paarleben genug Herausforderungen zu meistern. Aber wenn die eigene Freundin eine Hexe ist und ausgerechnet an dem Abend, als sie zum ersten Mal die zukünftigen Schwiegereltern treffen soll, am berüchtigten „Malus magus“ leidet, dann kann der Abend nur in der Katastrophe enden.

Vor allem, wenn der Schwiegervater in spe ein notorischer Spießer und Besserwisser ist und seine höllische Majestät, der Teufel persönlich, auch noch in das Familientreffen platzt und seine ganz eigene Agenda verfolgt.

Mit der Komödien-Uraufführung „Verhext und Zugenäht“ stellt sich der aus Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Thomas Limpinsel dem Mayener Publikum erstmalig als Autor vor. Und der Titel ist Programm. Limpinsel lässt seine Hauptfiguren, die Hexe Marie und ihren Lebensgefährten Paul, durch einen Abend voller Pleiten, Pech und Pannen navigieren. Paul steht gewaltig unter dem Schlappen seines dominanten Vaters Horst, der an nichts ein gutes Haar lassen kann: An der Wohnungseinrichtung nicht, am Abendessen nicht und noch nicht einmal an Marie, deren magische Erkältung im Laufe des Abends immer schlimmer wird. Fast unmöglich, die ganzen Zauber- und sonstigen Missgeschicke zu vertuschen und die Stimmung hochzuhalten.

Energie und Spielfreude

Inszeniert wird die aberwitzige Komödie, die am 17. Juni Premiere feiert, von Regisseurin Caroline Stolz, der Intendantin des Rheinischen Landestheaters Neuss. Stolz gilt als ausgewiesene Komödien-Expertin und probt mit den Schauspieler*innen akribisch an den Szenen voller Slapstick und Situationskomik. „Präzision ist das wichtigste Stichwort“, sagt Stolz.

„Nur wenn das Timing auf den Punkt stimmt, überträgt sich das Feuerwerk auch auf das Publikum.“ Die neuen Ensemble-Mitglieder Silke Buchholz, Jörg Thieme, Kora Pavelić und die bereits aus der letzten Spielzeit bekannten Schauspieler Marc Simon Scheufen und Michael Ophelders werfen sich mit jeder Menge Energie und Spielfreude in absurde Verfolgungsjagden, urkomische Verwechslungsarien und aberwitzige Verwandlungsmomente. Da knallen die Türen und wackeln die Bilder im Bühnenbild von Ingo Bracke, dass außerdem die eine oder andere magische Überraschung bereithält!

Wie Marie und Paul den Abend mit den Schwiegereltern meistern und ob der Teufel am Ende doch Oberhand behält, das erfährt man ab dem 17. Juni auf der Bühne der Genovevaburg.

Karten für das Komödien-Feuerwerk gibt es bei Reisebüro Bell Regional Touristikcenter in der Rosengasse 5, 56727 Mayen. Ticket-Hotline: 02651/494942 oder per Mail an tickets@touristikcenter-mayen.de. Mehr Informationen zum Programm der Burgfestspiele sind zu finden unter www.burgfestspiele-mayen.de.