Nachrichten

 

Kriminalpolizei Neuwied gelingt Festnahme gegen mutmaßliche Täter eines schweren Raubs

Der Kriminalpolizei gelingt bei mehreren Hausdurchsuchungen ein Erfolg: (Symbolbild: Pixabay)


Unter Federführung der Staatsanwaltschaft Koblenz hat die Kripo Neuwied mit Unterstützung von Spezialeinheiten am Donnerstag, den 27. Oktober, insgesamt fünf Wohnungen im nördlichen Rheinland-Pfalz, in Hessen und in Nordrhein-Westfalen durchsucht. Hintergrund war ein schwerer Raub zum Nachteil des REWE Markts in Bad Hönningen im Juli dieses Jahres.

Dabei hatten zwei Täter die anwesenden Angestellten des Marktes mit einer Schusswaffe sowie einer Machete bedroht und Einnahmen in sechsstelliger Höhe erbeutet. Die Ermittlungen der Kripo Neuwied führten zur Identifizierung von zwei Tatverdächtigen, die im Rahmen des Einsatzes aufgrund von Haftbefehlen des Amtsgerichts Koblenz festgenommen wurden. Bei diesen wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt. Eine weitere der Mittäterschaft verdächtigte Beschuldigte konnten die Ermittler ebenfalls aufgrund Haftbefehls des Amtsgerichts Koblenz am 31. Oktober festnehmen. Die Beschuldigten befinden sich nach ihren Vorführungen vor dem Amtsgericht Koblenz in unterschiedlichen Haftanstalten in Rheinland-Pfalz in Untersuchungshaft.

Übermittelt durch die Polizeidirektion Neuwied/Rhein